Startseite

Willkommen auf der Startseite

Einschränkungen im Kletterbetrieb

Am 21. März 2015 ist mit Einschränkungen des Kletterbetriebs im Bereich Aussichtswarte, Effels, zu rechnen.

Der Arbeitskreises Klettern & Naturschutz Nordeifel wird mit einem Arbeitseinsatz erste Lenkungs- und Erosionsschutzmaßnahmen als Vorbereitung weiterer Maßnahmen durchführen.

 

Aubildung & Feuer

Am 13.04.2014 fanden sich 20 Bergwachtlerinnen und Bergwachler der Bergwachten aus den DRK Kreisverbänden Aachen, Düren, Euskirchen und Oberberg in Nideggen zusammen um gemeinsam behelfsmäßige Rettungstechniken zu trainieren. Unter Anleitung erfahrener Bergwacht- und Höhenrettungsausbilder übten die Teilnehmer Techniken wie "Seilverlängerung" oder "Flaschenzüge".
Behelfsmäßige Rettungstechniken stellen nicht den Regelfall in der Bergrettung dar, sind jedoch wichtig um auch mit minimalem Material wie es z.B. ein Kletterer mit sich führt, Verletzte und Erkrankte retten zu können.

Nachdem die auswärtigen Teilnehmer abgereist waren, nahm der Abend für die Nideggener Bergwacht noch eine überraschende Wendung. In einem nahe gelegenen Altenheim im Nideggener Stadtkern brach ein Brand aus der durch Pflegekräfte und die Feuerwehr glücklicherweise rasch gelöscht werden konnte. Dennoch mussten ca. 35 Personen ärztlich untersucht werden, da sie mit Rauchgas in Kontakt gekommen waren. Neben einem Großaufgebot an Rettungskräften waren auch 2 Helfer der Bergwacht im Einsatz, die auf Grund der räumlichen Nähe als eines der ersten Rettungsdienstfahrzeuge eintrafen. Die Bergwacht unterstützte bei der Sichtung und Betreuung der Patienten.
 
   
 

Gemeinsame Ausbildung im Bergwacht-Landesverband Nordrhein

Am 02.02.2014 trafen sich 15 Helfer der Bergwacht-Gemeinschaften aus Euskirchen, Nideggen und dem Oberbergischen Kreis im Wintersportgebiet Udenbreth.

Die auswertigen Helfer wurden in den Umgang mit dem ATV der Bergwacht Euskirchen unterwiesen und es wurden diverse Fallbeispiele der Patientenversorgung unter winterlichen Bedingen geübt.
UdenbrethUdenbreth
 

Neues Umlenksystem

Im Bereich Effels, Massiv Kiefernwändchen, hat die Bergwacht drei neue Umlenksysteme installiert.

Das neue System besteht aus jeweils 2 DAV konformen, besonders langen, exta für den Sandstein der Nordeifel entwickelten Bohrhaken, die mit Injektionsmörtel im Felsen befestigt sind. Die Bohrhaken sind jeweils über ein Schraubglied mit einer Kette verbunden. Das im unteren Bohrhaken eingehängte Schraubglied trägt zwei gegenläufig eingehängte Schnapper, in die die Kletterer ihr Seil einhängen.

Hakensanierung durch die Bergwacht Nideggen